Kinderwunsch beim Mann

Mann mit neugeborenem Baby im Arm

Kinderwunsch beim Mann

Der Kinderwunsch beim Mann ist ein Thema, das in den letzten Jahren immer mehr in die Öffentlichkeit gerückt ist. Männer sprechen heute aktiv über Kinderwunsch, Familienplanung und ihre Rolle als Vater. Immer häufiger äußern sich Männer in Diskussionen und Beiträgen zu Kinderwunsch in den Medien. Die Zahl der Themenblogs und Papa-Blogger sowie der Männer, die in den sozialen Medien wie Facebook und Instagram über ihren Kinderwunsch sprechen, nimmt zu. Auch die Themen unerfüllter Kinderwunsch, Kinderwunschbehandlung beim Mann und künstliche Befruchtung (In-vitro-Fertilisation bzw. IVF) werden zunehmend von Männern angesprochen. Laut Statistischem Bundesamt, wächst zudem der Anteil der Männer, die in „Väterzeit“ gehen und zumindest für einen Teil der gesetzlich zustehenden Elternzeit die Betreuung der Kinder übernehmen. All das untermauert die Tatsache, dass sich Männer intensiver mit dem Thema Kinderwunsch auseinandersetzen und sich aktiv auf die Vaterschaft vorbereiten.

Wann entsteht der Kinderwunsch bei Männern?

Eine pauschale Antwort auf die Frage, in welchem Alter sich Männer Kinder wünschen, gibt es nicht. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat eine Studie zum Thema Familienplanung und Kinderwunsch in Auftrag gegeben, bei der 1.500 Männer im Alter von 25 bis 54 Jahren in vier unterschiedlichen Regionen Deutschlands befragt wurden. Danach sind 60 Prozent der 25- bis 34-Jährigen kinderlos, bei den 35- bis 44-Jährigen sind es nur noch 26 Prozent und bei den über 44-Jährigen sogar nur noch 18 Prozent.
Bei den jungen Männern sind in der Regel die Voraussetzungen für eine Familiengründung noch nicht gegeben. Gerade einmal 31 Prozent der Männer im Alter von 25 bis 34 Jahren sind verheiratet und haben Kinder. Bei Männern über 34 Jahren beträgt dieser Anteil mehr als das Doppelte, nämlich 63 Prozent. Die Studie kommt schließlich zu dem Schluss, dass der Kinderwunsch bei den meisten Männern zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr entsteht.

Wovon ist der Wunsch nach Kindern beim Mann abhängig?

Soziologen haben die Themen Vater werden und Kinderwunsch bei Männern vielfach untersucht. Dabei wurde deutlich, dass der Kinderwunsch neben einer harmonischen Partnerschaft häufig auch von Erfahrungen und Prägung aus der eigenen Kindheit und Familie abhängt. Die Basis für den Wunsch nach ein oder mehreren Kindern beim Mann ist oftmals eine intakte, auf die Zukunft ausgelegte Partnerschaft. Eine glückliche und harmonische Beziehung ist für viele Männer von großer Bedeutung für die Entwicklung des Kinderwunsches.
Auch die sozioökonomische Situation, d.h. Einkommen, Beruf, Bildung und Wohnort können maßgeblichen Einfluss auf den Kinderwunsch beim Mann haben.
Ist es dann soweit und der Kinderwunsch bei Männern herangereift, möchten viele Männer ihre Partnerin aktiv unterstützen, damit diese schnell schwanger werden und schon bald gesunden Nachwuchs zur Welt bringen kann.

Was kann der Mann dafür tun, dass der Kinderwunsch in Erfüllung geht?

Der Reifungsprozess von Spermien beträgt 90 Tage. Während dieses Zeitraum können Faktoren wie Ernährung, Stress, Sport und Gewicht die Entwicklung und Qualität der Spermien beeinflussen. Ausführliche Tipps, wie Du die Fruchtbarkeit unterstützen kannst, findest Du auch in unserem Ratgeber.

Zusätzlich können Nahrungsergänzungsmittel wie MascuPRO Fertilität gezielt während des Kinderwunsches eingenommen werden. Das enthaltene Zink ist wichtig für die normale Fruchtbarkeit und Reproduktion. Selen spielt eine Rolle für die normalen Spermien. MascuPRO Fertilität enthält außerdem viele weitere wichtige Mikronährstoffe wie L-Arginin, L-Carnitin in Form vom hochwertigen Carnipure® und Q10. MascuPRO Testosteron enthält auch reichlich Zink für den normalen Testosteronspiegel sowie Vitamin B6 für die Regulierung der Hormontätigkeit, einen normalen Energiestoffwechsel sowie die Vitamine B3 und B6 zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung. Ergänzt wird die kraftvolle Formel mit 450 mg L-Arginin, 250 mg Maca und vielen weiteren wichtigen Mikronährstoffen.